1. Damen verliert 0:3 in Löningen

Am heutigen Sonntag sind wir zum Spitzenspiel nach Löningen gefahren: 1. vs. 2. war die Tabellensituation. Durch einen Sieg wollte man die eigenen Aufstiegsambitionen unterstreichen und den Rückstand auf Platz 1 verkürzen. Im ersten Satz lief man schnell durch viele unerklärliche, lässige Eigenfehler einem großen Rückstand hinterher, sodass trotz kleiner Aufholjagd der Satz mit 20:25 abgegeben wurde. Im zweiten Satz schien es dann deutlich besser zu laufen, über einen guten Start ging man mit 23:19 in Führung und konnte den Sack zu machen, ließ aber wiederum durch ein katastophales Annahmespiel den Gegner wieder rankommen.

 

Dann lagen die Nerven blank und man musste auch diesen Satz mit 23:25 abgeben. 0:2 gegen den Tabellenführer - es gibt bessere Ausgangssituationen. Weil der zweite Satz aber teilweise Mut gemacht hat, wollte man nochmal konzentriert in den dritten Abschnitt gehen. Nachdem aber schon der erste Aufschlag weit ins Aus gesetzt wurde, hingen die Köpfe. Das Trainergespann konnte Auszeiten nehmen, Ansprachen halten, wechseln - es gelang keine Wende mehr und so wurde man mit 11:25 aus der Halle geschossen. Nur Mareike Ullrich und die eingewechselte Sarah Schmedes erreichten annähernd Normalform.

 

Vor allem durch unsere zu unkonzentrierte Körpersprache verlieren wir ein wichtiges Spiel im Kampf um den Aufstieg. Jetzt muss gehofft werden, dass Lindern ebenfalls noch in Löningen verliert. Dann kann durch eigene Siege noch der zweite Platz realisiert werden, indem man am letzten Spieltag noch Lindern in der Halle West besiegt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0